• Soziale Gruppenarbeit in der Haupt- und Realschule Edewecht (Sogu)

    Soziale Gruppenarbeit in der Haupt- und Realschule Edewecht (Sogu) Die Soziale Gruppenarbeit (Sogu) findet über 15 Wochen lang an zwei Nachmittagen im Rahmen der Ganztagsschule statt. Es haben 5 SchülerInnen die Möglichkeit daran teilzunehmen und zusammen zu erarbeiten, wie sie besser mit sich und anderen Kindern/Jugendlichen und auch Erwachsenen (wie z.B. Eltern, Lehrern) zurechtkommen können. Es geht in der Gruppe um die teilnehmenden Schüler/Schülerinnen, um deren Anliegen, Meinungen, Wünsche und Probleme. Die Fähigkeiten, Kontakte mit Gleichaltrigen zu gestalten, neue Freundschaften zu knüpfen und aufrechtzuerhalten, Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle anderer adäquat wahrzunehmen und zu berücksichtigen, ohne dabei die eigenen zu vernachlässigen, gehören zu den wichtigsten Entwicklungsaufgaben von Kindern und Jugendlichen. Die Soziale Gruppenarbeit (Sogu) in der Schule verfolgt das Ziel, durch Entwicklung und Förderung sozialer Fertigkeiten die sozialen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen effektiv zu verbessern. Grundsätzlich wird der Jugendliche als gleichwertiger Partner angesehen, der sich selbst dazu äußert, welche Schwierigkeiten er sieht und wie diese beseitigt werden sollen. Es wird ein individueller Vertrag darüber geschlossen, welche Fähigkeit der Jugendliche am Ende der Gruppe erlernt haben will. Es wird auf verschiedene Art miteinander gelernt, ausprobiert und unterstützt. Hierzu zählen: Gespräche in der Gruppe, gemeinsame Spiele, kreative Angebote, Rollenspiele, Körperübungen/Entspannungsübungen usw. In jeder Woche wird zu einem bestimmten Thema gearbeitet. Themen sind z. B: Kommunikation/Kooperation, Gefühle, Selbstwertgefühl/ Selbstsicherheit, Verantwortung, Freundschaften, Sexualität, Zukunft usw.